Der erste Goldautomat Österreichs (Gold to go), die erste mobile Bankfiliale Österreichs (Raiffeisen Cube) und die erste Co-owning-Plattform für Campingmobile und Feriendomizile (STOAKCO.at).

„Eine starke Bank kann beides – Krise und Innovation“, sagte Generaldirektor Martin Schaller am 24. Mai 2022 zur 95-Jahr-Feier der Raiffeisen-Landesbank Steiermark AG am Hauptsitz in Raaba-Grambach.

Raiffeisen-Landesbank Steiermark AG-Generaldirektor Martin Schaller © Pressefoto RLB Steiermark

Raiffeisen-Landesbank Steiermark AG-Generaldirektor Martin Schaller © Pressefoto RLB Steiermark

Das Geldhaus ist nicht nur die größte Bank der Raiffeisen-Bankengruppe Steiermark. Sie zeigt sich sogar österreichweit wohl auch als innovativste, wenn es um die Bedürfnisse der Kunden geht.

So hatte die RLB Steiermark AG im Herbst letzten Jahres die Mitarbeiter-Innovations-Challenge „Hummelflug“ gestartet, bei der mit neuen Projekten über den alten Tellerrand hinausgeschaut werden soll. Ein Ergebnis: die Plattform STOAK. Dabei können Objekte – sei es ein Camper oder auch ein Ferienwohnsitz – gemeinsam gekauft und gemeinschaftlich genutzt werden. „Gerade jetzt, da solche Träume oft schwer finanzierbar sind, scheint eine solche Plattform erfolgsversprechend“,  begründet die RLB Steiermark ihren Schritt.

Auch mit ihrem Raiffeisen Cube nimmt die RLB Steiermark österreichweit eine Vorreiterrolle ein.

Vor dem Raiffeisen Cube von links nach rechts: FH Joanneum Design-Studienleiter Thomas Feichtner, Centermanager Martin Wittigayer, Strobl Bau - Holzbau GmbH-Geschäftsführer Dr. Homas Hanin, RLB-Marktvorstand Magister Rainer Stelzer, RLB-Transformationsvorstandsdirektorin Dr. Ariane Pfleger, FH Campus 2-Dozent Michael Terler und FH JHoanneum-Dozent Markus Well © Pressefoto RLB Steiermark/Riedler

Vor dem Raiffeisen Cube am Shoppingcenter West in Graz von links nach rechts: FH Joanneum Design-Studienleiter Thomas Feichtner, Centermanager Martin Wittigayer, Strobl Bau – Holzbau GmbH-Geschäftsführer Dr. Thomas Hanin, RLB-Marktvorstand Magister Rainer Stelzer, RLB-Transformationsvorstandsdirektorin Dr. Ariane Pfleger, FH Campus 2-Dozent Michael Terler und FH Joanneum-Dozent Markus Well © Pressefoto RLB Steiermark/Riedler

Am 20. Dezember 2021 eröffnete die RLB Steiermark am Shopping Center West in Graz mit ihrem Raiffeisen Cube  die erste mobile Bankstelle Österreichs. Im Raiffeisen Cube stehen Kundinnen und Kunden ein Cash-Recycling-System für Ein- und Auszahlungen von Banknoten und ein Zahlungsverkehrsterminal für Überweisungen zur Verfügung. Es wird erwartet, dass künftig bis zu 3.000 Kunden im Monat den mobilen Service vor dem Shopping Center West in Graz nutzen werden.

Martin Wittigayer, Centermanager Shopping Center West: „Das Center West war schon immer Vorreiter, wenn es darum geht, innovativen Ideen eine Bühne zu bieten. Wir sind sehr stolz, mit der Raiffeisen-Landesbank Steiermark nicht nur einen neuen Mieter willkommen zu heißen, sondern als erstes Einkaufszentrum in Österreich mit dem Raiffeisen Cube unseren Kundinnen und Kunden sowie unseren Shop-Partnern ein modernes und neues Bankerlebnis mit vielen Vorteilen zu bieten.“

Raiffeisen City: die etwas andere Bankstelle im Zentrum der Grazer Herrengasse mit dem Goldautomaten Gold to go

Nur eine halbe Woche zuvor  am 16. Dezember 2021 hatte Rainer Stelzer als Marktvorstand der RLB Steiermark AG in der neuen Bankfiliale „Raiffeisen City“ in der Herrengasse 16 in Graz den ersten Goldautomaten Österreichs eingeweiht. 

RLB Steiermark AG-Marktvorstand Rainer Stelzer (3. von rechts) testete gemeinsam mit Gold to go AG-Geschäftsführer Rudolf Engelsberger (60, aus dem Schweizer Au Sankt Gallen, 2. von links) und den RLB Steiermark-Mitarbeitern Wilhelm Voller (links), Wolfgang Niederl-Stadler (2. von rechts) und Thomas Zehtleitner (rechts) den Goldautomaten © Pressefoto RLB Steiermark AG

RLB Steiermark AG-Marktvorstand Rainer Stelzer (3. von rechts) testete gemeinsam mit Gold to go AG-CEO Rudolf Engelsberger (60, aus dem Schweizer Au Sankt Gallen, 2. von links) und den RLB Steiermark-Mitarbeitern Wilhelm Voller (links), Wolfgang Niederl-Stadler (2. von rechts) und Thomas Zehtleitner (rechts) den Goldautomaten © Pressefoto RLB Steiermark AG

Der Automat enthält kleine Goldbarren zu einem, zwei, fünf, zehn und 20 Gramm sowie einer ganzen Unze. Zudem werden Wiener Philharmoniker-Münzen in Form einer zehntel, viertel sowie einer Unze feilgeboten. Gezahlt kann am Automaten mit Bargeld werden. Der Barren oder die Münze kommen dann in einem schicken schwarzen Schächtelchen. Bis zu 2.000 Euro können Kunden pro Vorgang und während der Filialöffnungszeiten von 8 bis 20 Uhr in dem videoüberwachten Automaten in das Edelmetall umtauschen.

Marktvorstand Rainer Stelzer: Gold ist Teil eines umfassenden Veranlagungsportfolios

RLB-Vorstand Rainer Stelzer hat den Goldautomaten bereits ausprobiert  © Pressefoto RLB Steiermark/Peter Riedler

RLB-Vorstand Rainer Stelzer hat den Goldautomaten bereits ausprobiert  © Pressefoto RLB Steiermark/Peter Riedler

Rainer Stelzer, Marktvorstand der RLB Steiermark, sieht im Goldautomaten eine weitere Attraktivierung der modernen Bankstelle Raiffeisen City: „Mit dem ersten Goldautomaten im Land setzt die RLB Steiermark ihren eingeschlagenen innovativen Weg fort“

Stelzer weiter: „Gold hat sich in der Vergangenheit als sichere und langfristige Wertanlage erwiesen, die in unsicheren Zeiten als Teil eines umfassenden Veranlagungsportfolios zusätzliche Stabilität bietet. Mit dem Goldautomaten ist jetzt ein schneller Erwerb möglich. Darüber hinaus bieten sich die kleinen Goldbarren ideal als hochwertiges Geschenk an.“

Der Preis der zertifizierten Goldbarren im Goldautomaten Gold to go ist stets aktuell

Der Goldpreis wird mehrfach am Tag dem aktuellen Handelspreis angepasst. Dadurch verspricht der Anbieter Echtzeitpreise ohne Risikoaufschläge. Jeder einzelne Barren ist von Europäischen Scheideanstalten punziert, von der London Bullion Market Association zertifiziert und kann anhand der individuellen Barrennummer geprüft werden.

Gold to go-CEO Rudolf Engelsberger: „Gold ist seit Generationen international anerkannt“
RLB-Marktvorstand Rainer Stelzer (links) mit Gold to go-Geschäftsftührer Rudolf Engelsberger in Graz am ersten Goldautomaten Österreichs © Pressefoto RLB Steiermark

RLB-Marktvorstand Rainer Stelzer (links) mit Gold to go-Geschäftsftührer Rudolf Engelsberger in Graz am ersten Goldautomaten Österreichs © Pressefoto RLB Steiermark

Geliefert und bestückt wird der Goldautomat von der Schweizer Firma Gold to go AG aus Zug. „Oft hört man, dass Gold ein Thema der Reichen ist und sich der Rest der Bevölkerung Barren nicht leisten kann. Durch unsere sehr kleinteilige Stückelung treffen wir Investitionsgrößen, die sich praktisch jeder leisten kann. Gold ist zudem seit Generationen als alternative Krisenwährung oder Anlage international anerkannt“, sagt Rudolf Engelsberger (60) aus Au in Sankt Gallen, CEO der Gold to go AG.

Der Standort Raiffeisen City in Graz ist außerordentlich elegant
Die neue Filiale Raiffeisen City im Grazer Landhaus in der Einkaufsmeile Herrengasse 16 bekommt zum Weltspartag am 29. Oktober 2021 den ersten Schweizer GOLD TO GO-Automaten in Österreich © GOLD TO GO AG, Zug

Die neue Filiale „Raiffeisen City“ im Grazer Landhaus in der Einkaufsmeile Herrengasse 16 bekam am 16. Dezember 2021 den ersten Goldautomaten GOLD TO GO in Österreich © GOLD TO GO AG, Zug

Fast wie ein venezianischer Palazzo mutet das Landhaus Graz in der Herrengasse 16 in der Grazer Innenstadt an. Ab 1557 errichtete der italienische Festungsbaumeister Domenico dell‘ Allio einen repräsentativen Renaissance-Bau für die Landstände der Steiermark. Noch heute tagen hier die Abgeordneten des Steiermärkischen Landesparlaments.

Im altehrwürdigen Grazer Landhaus hat die 95 Jahre alte Raiffeisen-Landesbank Steiermark AG am 26. Februar 2021 ihre innovativste Filiale eröffnet, die nun mit einem Goldautomaten ergänzt wurde.

Der Grazer Kunstprofessor für elektronische Bilderzeugung Richard Kriesche (80), der seine Professur 1991 an der Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main erhielt, gestaltete das Äußere der Raiffeisen City – eine rein digitale und interaktive Kundenfiliale.

Der Geldautomat ist altbacken, dient aber einem guten Zweck

Einweihung der Raiffeisen City am 26. Februar 2021 mit dem ersten BankAutomaten, der Kunst direkt fördert, von links nach rechts: Raiffeisen-Landesbank Steiermark AG-Vorstandsdirektor Rainer Stelzer, Künstler Professor Richard Kriesche aus Graz, Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und RLB Steiermark-Generaldirektor Martin Schaller © RLB Steiermark AG/Fischer

Einweihung der Raiffeisen City am 26. Februar 2021 mit dem ersten Bank-Geld-Automaten, der Kunst direkt fördert, von links nach rechts: Raiffeisen-Landesbank Steiermark AG-Vorstandsdirektor Rainer Stelzer, Künstler Professor Richard Kriesche aus Graz, Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und RLB Steiermark-Generaldirektor Martin Schaller © RLB Steiermark AG/Fischer

Die Besonderheit am Bank-Geld-Automaten am Gebäude des Landhauses ist, dass Raiffeisen junge steirische Kunstschaffende mit 10 Cent pro Bargeldbehebung unterstützt. Bei erwarteten 100.000 Behebungen wären das 10.000 Euro, deren Empfänger einmal jährlich durch eine unabhängige Jury ermittelt werden. Wohlgemerkt: Die finanzielle Unterstützung leistet Raiffeisen – der Betrag, den die Kundinnen und Kunden am BankAutomaten der Raiffeisen City abheben, bleibt unangetastet.

„Mit dem Konzept der Raiffeisen City gehen wir neue Wege und schaffen eine Bankstelle als Gesamtkunstwerk. Es umfasst vier Säulen: die künstlerische Außengestaltung, den ersten BankAutomaten, der Kunst direkt finanziell fördert, das Service- und Beratungskonzept der Digitalen Regionalbank und einen Raum für Ideen“, sagte Martin Schaller, Generaldirektor der Raiffeisen-Landesbank, in einer Pressemitteilung der Bank.

Der Wohlfahrtsgedanke von Raiffeisen trifft den der GOLD TO GO AG
 Giovanni Zarrella auf dem GOLD TO GO EAGLES Präsidentencup auf Sardinien © GOLD TO GO AG, Zug/Schneider-Press/Wolfgang Breiteneicher


Giovanni Zarrella auf dem GOLD TO GO EAGLES Präsidentencup auf Sardinien © GOLD TO GO AG, Zug/Schneider-Press/Wolfgang Breiteneicher

Vom 7. bis zum 10. Oktober 2021 fand der  GOLD TO GO EAGLES Präsidentencup auf Sardinien statt. Für den guten Zweck spendeten und spielten viele Prominente fleißig 4 Tage lang. Wie Giovanni Zarrella (löste Carmen Nebel in der ZDF-Samstagabendshow live aus München ab), Frederik Lau, Johannes Oerding (der Hamburger Sänger ist Coach bei der ProSieben-Castingshow The Voice of Germany) oder Max Giesinger, aber auch viele renommierte Unternehmer.

Giovanni Zarrella: „Die EAGLES bringen Menschen für den guten und wichtigen Zweck zusammen. Ich finde es auch schön, dass die Veranstaltung im Forte Village Resort stattfand. Denn ich kenne das Hotel von Familienurlauben. Für mich fühlt es sich hier also immer ein bisschen wie Zuhause an.“

Von links nach rechts: Moderatorin Nova Meierhenrich, Matze Knop, Richy Müller, Franziska van Almsick, Anke Huber, Max Giesinger, Kida Khodr Ramadan und Julia Fleschenberg © GOLD TO GO AG, Zug/Schneider-Press/Wolfgang Breiteneicher

Von links nach rechts: Moderatorin Nova Meierhenrich, Matze Knop, Richy Müller, Franziska van Almsick, Anke Huber, Max Giesinger, Kida Khodr Ramadan und Julia Fleschenberg © GOLD TO GO AG, Zug/Schneider-Press/Wolfgang Breiteneicher

Rudolf Engelsberger: „Als Hauptsponsor der Veranstaltung freut es uns sehr, dass bei dieser Gelegenheit insgesamt 725.000 Euro gesammelt wurden.“

Anke Huber, ehemalige Tennisqueen und Präsidentin des EAGELES CHARITY GOLF CLUB E.V. in Neubiberg in Bayern © GOLD TO GO AG, Zug/Schneider-Press/Wolfgang Breiteneicher

Anke Huber, ehemalige Tennisqueen und Präsidentin des EAGELES CHARITY GOLF CLUB E.V. in Neubiberg in Bayern © GOLD TO GO AG, Zug/Schneider-Press/Wolfgang Breiteneicher

Neben einem Golfturnier fanden in diesem Jahr das erste Mal auch andere Aktivitäten wie ein Kochkurs, eine Yoga Stunde mit Anna Maria Kaufmann, Tennis mit Anke Huber oder eine Schwimm-Experience mit Franziska van Almsick statt, die mit GOLD TO GO gebrandeten Materialien durchgeführt wurden.

Anke Huber: „Wir bei den EAGLES sind eine Familie. Seit einem Jahr unterstütze ich nun als Präsidentin den Verein und bin fest davon überzeugt, dass wir viele weitere spannende Projekte umsetzen werden.“

Weitere Teilnehmer waren beim GOLD TO GO EAGLES Präsidentencup: Moderatorin Birgit Lechtermann, Skirennläuferin Evi Mittermaier- Brundobler, Fußballer Dieter Müller, Journalist und Sportfunktionär Wolfgang Niersbach, die Unternehmer Margit und Clemens Tönnies, Skilangläufer Tobias Angerer, Gitarrist Rainer Bach, Fußballer Manfred Bender, Hockey-Spieler Stefan Blöcher, Moderator Norbert Dobeleit, Sportarzt Dr. Ernst-Otto Münch, Skilangläufer Jochen Behle, DFB-Physiotherapeut Klaus Eder, Autor Herbert Jung, Schiedsrichter Hellmut Krug, Musiker Tommy Reeve, Skirennläuferin Michaela Gerg, Fußballer Toni Schumacher und Profigolfer Tino Schuster.

Die Hamburger Sänger Max Giesinger (links) und Johannes Oerding standen beim GOLD TO GO EAGLES Präsidenten Cup auch auf der Bühne © GOLD TO GO AG, Zug/Schneider-Press/Wolfgang Breiteneicher

Die Hamburger Sänger Max Giesinger (links) und Johannes Oerding standen beim GOLD TO GO EAGLES Präsidentencup auch auf der Bühne © GOLD TO GO AG, Zug/Schneider-Press/Wolfgang Breiteneicher

Engelsberger zeigt sich zufrieden: „Insgesamt konnten wir unsere Ziele, Soziales leisten und Bekanntheit steigern, erfolgreich umsetzen.“

Nicht nur Banken, sondern auch Promis vertrauen GOLD TO GO und übernehmen Schirmherrschaften für Goldautomaten

Rudolf Engelsberger: „Besonders freut uns, dass wir auf unserem Weg, Gold wirklich für alle Menschen unabhängig von Einkommen und Vermögen physisch zur Verfügung zu stellen, sehr prominente Unterstützer gefunden haben. Wir konnten die ersten Schirmherrschaften für unsere bereits aktiven Goldautomaten beschließen. Diese Prominente verbindet die Begeisterung für die Vision und der Wunsch, mit uns als Unterstützer ihre Charity-Projekte langfristig und aktiv zu begleiten.“

Der Stuttgarter Tatort-Kommissar und Schauspieler Richy Müller mit seiner Organisation Arche IntensivKinder wird den ersten Goldautomaten in Stuttgart im Milaneo begleiten.

Die beliebte Fernsehmoderatorin und Schauspielerin Nova Meierhenrich kooperiert mit ihrer Organisation Herzpiraten vor Ort für den Standort München. Und die Schwimmlegende Franziska van Almsick wird sich ebenfalls für den Standort München und ihre Franziska van Almsick-Stiftung einbringen.

Auch zukünftig spendet die Schweizer Firma, die Goldautomaten für den Verkauf von Gold zur Verfügung stellt, 1% ihres Erlöses für wohltätige Zwecke an die EAGLES.

Rudolf Engelsberger, CEO der GOLD TO GO AG aus Zug in der Schweiz an einem Goldautomaten im Resort Forte Village auf Sardinien © GOLD TO GO AG, Zug/Schneider-Press/Wolfgang Breiteneicher

Rudolf Engelsberger, CEO der GOLD TO GO AG aus Zug in der Schweiz, an einem Goldautomaten im Resort Forte Village auf Sardinien © GOLD TO GO AG, Zug/Schneider-Press/Wolfgang Breiteneicher

Rudolf Engelsberger sagte Business Leaders über den ersten Goldautomaten in Österreich: „Dies ist der nächste wichtige Schritt auf dem Weg zur Expansion der GOLD TO GO-Automaten in der DACH-Region. Wir freuen uns sehr, dass die Nachfrage nach unseren Automaten landesübergreifend so groß ist und dass unsere Philosophie der Generation GOLD TO GO international angenommen wird.“ (FM)