Indien – eines der 5 Staaten der BRICS-Staatengemeinschaft auf dem Weg zur neuen Wirtschaftsmacht? Kaush Arha, Senior Fellow am Krach Institute for Tech Diplomacy in Purdue, und Aparna Pande, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Hudson Institute in Washington, D.C. im Gespräch mit Epoch Times antworteten auf die Frage: Kann Indien China als globale Produktions- und Wirtschaftsmacht ablösen? „Angesichts der aggressiven Machtbestrebungen Pekings wird Indien als Produktionsland immer attraktiver. >> .. das Land wird als demokratische Nation von vielen als aufstrebende Macht und als Gegengewicht zu China gesehen. Minister aus Deutschland wechseln sich bei aktuellen Besuchen dort ab.

Indien - Bundesarbeitsminister Heil möchte Fachkräfte für Deutschland  gewinnen

Indien – Bundesarbeitsminister Heil möchte Fachkräfte für Deutschland gewinnen

Indien – Minister aus Deutschland auf Werbetour

Zu den Topthemen der Staatsbesuche durch Minister aus Deutschland gehört auch das erhoffte Freihandelsabkommen mit Indien. Die Gespräche über ein Freihandelsabkommen zwischen Bhārat Gaṇarājya (Hindi) und der EU laufen bereits seit dem Jahr 2007. Vom 17. bis 22. Juli besucht Bundesarbeitsminister Hubertus Heil die Republic of India. Der Bundesarbeitsminister möchte den Besuch nutzen und für Fachkräfte werben, damit diese in das Fachkräfteeinwanderungsland kommen, da in Deutschland Fachkräfte Mangelware sind. Der Bundesarbeitsminister Heil möchte Fachkräfte für Deutschland zu gewinnen. Bundeskanzler Scholz: sagte beim Besuch in der Republic of India: „Wir brauchen Fachkräfte im großen Umfang“. Aber – in Bhārat Gaṇarājya (Hindi) sind nur zehn Prozent der indischen Arbeitskräfte wirklich gut ausgebildete Fachkräfte.

Robert Habeck und die Euphorie

Auch der Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, Dr. Robert Habeck ist zu Besuch in der Republic of India. Auf Habecks Programm stehen politische Gespräche und Firmenbesuche in Neu Delhi und Mumbai sowie in Goa ein G20-Energieministertreffen. Deutschland müsse seine starke wirtschaftliche Basis in der Republic of India weiter ausbauen, sagt Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne). Die Verhandlungen mit Indien seien allerdings kompliziert. Auch die Entwicklungsministerin Svenja Schulze besuchte Entwicklungsprojekte im Land und möchte die Zusammenarbeit stärken. Aus der mitreisenden Wirtschaftsdelegation wird von „Dynamik“ und „Momentum“ geschwärmt – auch wenn zwei Mitglieder gegenüber ntv.de auf die Euphoriebremse treten, vor überzogenen Erwartungen warnen und auf strukturelle Probleme der Republic of India hinweisen – etwa Bürokratie und Korruption.

Entwicklung des Korruptionsindex in Indien: Laut diesem Index lag Indien 2020 auf Platz 86 von 179 Ländern.

Indien und das BRICS Staatenbündnis

Die BRICS Staatengemeinschaft entwickelt sich rasch zu einer Schlüsselstruktur im gesamten System der internationalen Beziehungen, um die herum sich ein neuer und mächtiger Einflusspol herausbildet. „Der bevorstehende Gipfel vom 22. bis 24. August in Johannesburg hat das Potenzial, ein Wendepunkt bei der Gestaltung der neuen Architektur der internationalen Beziehungen zu sein“, sagte ein Gesprächspartner aus dem südafrikanischen Außenministerium.

Indien auf starkem Wachstumskurs

Für mehr relevante Informationen zu Anlagen jetzt auf SQUAREVEST registrieren.

Indien auf starkem Wachstumskurs

Indien befindet sich auf einem starken Wachstumskurs. Experten sind der Meinung, das es zuvor einiger grundlegender Reformen im Land bedürfe. Indien konkurriert wirtschaftlich mit Japan, Südkorea, Vietnam, Australien (für wichtige Mineralien) und Indonesien. Auch verfüge Indien über führende Technologieindustrien. Die Indien-Expertin Aparna Pande bestätigte gegenüber Epoch Times, dass Indien aktuell von fast allen Ländern der Welt umworben werde. Indiens Wirtschaft wächst dieses Jahr nach Prognosen des Internationalen Währungsfonds (IWF) um 5,9 Prozent – mehr als andere große Volkswirtschaften.

Der Indien-Experte Kaush Arha: „Indien kann eine regionale und globale Macht im Bereich Daten werden. Künstliche Intelligenz (KI) wird einen größeren Wandel bewirken als 5G-Netze. Indien kann so zum indopazifischen Knotenpunkt für vertrauenswürdige Datenströme werden“.

Deutschland hofft auf ein Freihandelsabkommen

Die Wirtschaftswoche schreibt: „Welche Bedeutung hat Indien für die deutsche Wirtschaft?

Indien hat China als bevölkerungsreichstes Land abgelöst. Mit rund 1,4 Milliarden Einwohnern ist es auch die größte Demokratie der Welt und hat wachsenden politischen und wirtschaftlichen Einfluss – gerade im Indopazifik, also dem Raum rund um den Indischen Ozean sowie Teile des Pazifiks. Das Handelsvolumen zwischen Deutschland und Indien ist zuletzt deutlich gestiegen, im vergangenen Jahr lag es bei rund 30 Milliarden Euro. Indien lag damit auf Rang 24 der wichtigsten deutschen Handelspartner. Angesichts der Größe des indischen Marktes, des anhaltend hohen Wirtschaftswachstums und einer stetig wachsenden kaufkräftigen Mittelschicht bietet das Land attraktive Geschäftsmöglichkeiten für deutsche Unternehmen“.

Squarevest

Lesen Sie hier weitere interessante Artikel aus unserem Finanz- und Immobilienblog.

Hasnain Kazim in einer Analyse in der ZEIT: Der Westen umgarnt Indien als Partner. Doch das Land ist ein schwieriger Partner mit zunehmend undemokratischen Zügen. Es gibt diese Bilder: Die deutsche Außenministerin Annalena Baerbock steigt am Flughafen in Neu-Delhi aus der Regierungsmaschine. Niemand empfängt sie: keine Militärs, keine Politikerinnen, kein roter Teppich. Diese Szene zeigt eines eindrücklich: Indien ist Deutschland inzwischen ziemlich egal und kann sich solch eine Behandlung erlauben. Das Land ist selbstbewusst geworden.

Exportstopp sorgt für Ängste auf dem Lebensmittelmarkt

Die Tagesschau meldet: “ Zur Eindämmung der hohen Preise im Land, hat die Republic of India ab sofort die Ausfuhr von weißem Reis verboten. Die Maßnahme des weltgrößten Exporteurs könnte die globale Lebensmittelinflation weiter verschärfen.

Mit sofortiger Wirkung hat die Republic of India einen Exportstopp für seine größte Reissorte verhängt und damit neue Ängste auf dem globalen Lebensmittelmarkt geschürt. „Um eine angemessene Verfügbarkeit von weißem Nicht-Basmati-Reis auf dem indischen Markt zu gewährleisten und den Preisanstieg auf dem Inlandsmarkt abzumildern, hat die indische Regierung die Exportpolitik geändert“, schreibt das Lebensmittelministerium in einer Erklärung“.

(AH)