Wie viele Moderna-Aktien besitzt CEO Stephane Bancel? Und warum hat er gerade jetzt Aktien im Wert von 1,8 Millionen Dollar verkauft?

Stephane Bancel löscht Twitter-Konto

Am 11. Februar 2022 verkaufte der CEO von Moderna, Stephane Bancel, 10.000 Aktien des Unternehmens im Gesamtwert von 1,8 Millionen Dollar. Am nächsten Tag war plötzlich Bancels Twitter-Konto ohne Vorwarnung verschwunden. Beobachter auf Twitter fanden den Zusammenhang zwischen diesen Vorgängen verdächtig. In Wirklichkeit war der Verkauf Teil von Bancels zuvor gefassten Plänen, im Laufe der Zeit Aktien zu verkaufen. Bancel änderte diese Aktienverkaufspläne zuletzt im Mai 2021. Der Verkauf ist nur ein winziger Teil seines Besitzes. Bei diesem Tempo würde es 16 Jahre dauern, bis Bancel alle seine Aktien verkauft hätte.

In der SEC-Meldung (SEC steht für Securities and Exchange Commission und ist die sog. Börsenaufsicht in den USA) über den Verkauf heißt es, dass die Transaktionen im Einklang mit der Regel 10b5-1 des Securities and Exchange Act von 1934 durchgeführt wurden. Diese Vorschrift erlaubt es Unternehmensinsidern, Aktien zu vorher festgelegten Zeitpunkten zu verkaufen. Dies ist eine sehr verbreitete Methode für Führungskräfte, um den Anschein und die Anschuldigungen des illegalen Insiderhandels zu vermeiden. Dieser Verkauf war Teil von Bancels 10b5-1-Plänen, die auf Dezember 2018 zurückgehen und im September 2019 und Mai 2020 geändert wurden. Stephane Bancels Moderna-Beteiligungen sind in den letzten Monaten um Milliardenbeträge gesunken.

Bancel hat seit Ende 2019, also vor der Covid-19-Pandemie und vor der Ankündigung des Unternehmens, einen mRNA-Impfstoff zu entwickeln, kontinuierlich Moderna-Aktien abgestoßen. Vor der Pandemie lag der Marktwert des Unternehmens bei rund 6,5 Milliarden US-Dollar, jetzt liegt er bei 65 Mrd. USD, nachdem er im August 2021 einen Höchststand von 195 Milliarden US-Dollar erreicht hatte. Der Wert von Bancels Beteiligungen wird von diesem Anstieg und Fall bestimmt – nicht von seinen Geschäften. Er besitzt immer noch mehr als 21,8 Millionen Moderna-Aktien im Wert von 3,5 Milliarden Dollar und ist nach wie vor der größte Insideraktionär.

Auch andere Moderna-Führungskräfte verkaufen ebenfalls Aktien

Aus den Unterlagen geht hervor, dass auch der Chief Technical Operations and Quality Officer von Moderna, Juan Andres, und der Chief Financial Officer, David Meline, kürzlich Aktien verkauft haben. Aus diesen Unterlagen geht hervor, dass die Verkäufe automatisch getätigt wurden, um die Steuern auf Aktien zu decken, die als Gehalt gezahlt wurden.

Aus früheren Untersuchungen des Handels von Moderna-Insidern geht hervor, dass es ist nicht das erste Mal ist, dass Führungskräfte von Moderna wegen des Handels mit Unternehmensaktien ins Visier der Öffentlichkeit geraten sind. Zwischen Januar und August 2020 verkaufte Bancel Aktien im Wert von 38 Millionen Dollar. Diese Verkäufe fielen in eine Zeit, in der Moderna positive Meldungen über die Entwicklung eines Covid-19-Impfstoffs und den Fortschritt von Impfstoffversuchen veröffentlichte. Dies ließ den Verdacht aufkommen, dass die Verkäufe auf der Grundlage vertraulicher Insiderinformationen erfolgten, was illegal wäre.

Die Berichterstattung ergab, dass Bancel und andere bei mehreren Gelegenheiten ihre 10b5-1-Pläne kurz vor aktienbewegenden Ankündigungen änderten. Der Chief Corporate Affairs Officer von Moderna, Ray Jordan, erklärte jedoch gegenüber NPR, dass die Führungskräfte von Moderna nicht über „wesentliche nicht öffentliche Informationen“ verfügten, als sie Änderungen vornahmen. Bancel hat vor dem Verkauf am 11. Februar keine Änderungen an seinem 10b5-1-Plan vorgenommen.

Der Erfolg des mRNA-Impfstoffs von Moderna hat auch für die geplanten Verkäufe gesorgt. In vielen Fällen hätten die Führungskräfte mehr Geld verdient, wenn sie mit dem Verkauf länger gewartet oder die Aktien heute noch gehalten hätten. Im Jahr 2020 wurde das Unternehmen unter seinem heutigen Wert bewertet. Es ist noch nicht bekannt, warum Stephane Bancel sein Twitter-Konto gelöscht hat. Derzeit liegt keine aktuelle Stellungnahme des Unternehme dar.

(FW)