Durch einen ETF können Investoren weltweit simpel und preiswert in zahlreiche unterschiedliche Aktien oder Anleihen investieren. Genau dies macht Indexfonds zur optimalen Wertpapieranlage.

ETF - Entspanntes Investieren

ETF – Entspanntes Investieren

Was genau ist ein ETF?

ETF (sogenannte Exchange Traded Funds) sind an der Börse gehandelte Fonds. ETFs gibt es als reine Aktienfonds, aber auch als Rentenfonds, Rohstofffonds oder als gemischte Fonds. Ein Fonds zieht Geld von Investoren ein und investiert es in diverse Wertpapiere. ETF können zu jeder Zeit an der Börse gekauft und verkauft werden. Bei den allermeisten ETFs handelt es sich um Indexfonds, weswegen wir diese Bezeichnungen im Folgenden gleichwertig verwenden. Solche ETFs bilden die Performance von Börsenindizes ab. Indizes können die großen Aktien- oder Anleihemärkte beinhalten, sie können sich allerdings auch auf eine spezielle Anlageklasse oder ein spezifisches Thema, wie beispielsweise Raumfahrt, konzentrieren. Ein ETF bildet dann fast genau den Index ab, welchen er nachbildet. Steigt beispielsweise der deutsche Aktienindex Dax um 1 Prozent, steigt der Wert eines Dax-ETFs um ungefähr den entsprechenden Betrag. Verliert der Dax allerdings an Wert, hat der Investor einen vergleichsweise ähnlich großen Verlust.

Sollten sie sich für ETFs oder eine aktive Verwaltung entscheiden?

Die Mehrheit der Investoren setzt nach immer noch auf aktiv verwaltete Fonds, bei welchen ein Fondsmanager damit beauftragt wird, Wertpapiere für den Fonds auszuwählen. Auf lange Sicht sind Investoren jedoch in der Regel mit börsengehandelten Fonds besser beraten: Kaum einem Fondsmanager ist es gelungen, seinen Vergleichsindex kontinuierlich zu übertreffen. Aufgrund ihrer unkomplizierten Struktur wird ein ETF zu deutlich günstigeren Preisen angeboten als aktiv verwaltete Fonds. Für einen weltweiten Aktien-ETF zahlen Investoren nur circa 0,3 bis 0,5 Prozent jährlich. „Für konventionelle Investmentfonds müssen Investoren üblicherweise drei- bis fünfmal so viel Geld ausgeben. Je niedriger die Gebühren für eine Investition sind, desto besser kann am Ende die Rentabilität aussehen“, so der Vorstand der Proindex Capital AG Andy Leipold.

Rentabilität der Exchange Traded Funds

Wer als Sparer etwas mit seinem Geld anfangen will, sollte in Zeiten von geringen Zinsen nicht mehr nur auf Sparkonten und Tagesgeldkonten vertrauen. Auf lange Sicht sind Wertpapiere die vielversprechendste seriöse Investition. Im Schnitt hat der weltweite Aktienmarkt in den letzten drei Dekaden etwa 7 Prozent pro Jahr an Wert zugelegt. Davon trauen sich Investoren, welche ihr Geld bevorzugt in sichere Zinsanlagen stecken, nicht annähernd zu denken. „Wenn Sie Ihr Geld lieber in ETFs investieren möchten, brauchen Sie weder ein Experte zu sein, noch brauchen Sie große Vorbereitungen“, erklärt der Vorstand der Engel & Völkers Capital AG Jörg Scheidler.

(FA)