„Unser Anspruch: marktfähige Produkte, die sich gut verkaufen lassen. Die aktuellen Trends der Gesellschaft immer im Blick“, verkündet die Kölner Immobilien-Entwicklerin und Bauträgerin pantera AG aus Köln auf ihrer Homepage.

Und lässt Taten folgen: München bekommt mit einem ersten Nena Apartmenthaus Berliner Flair und Leichtigkeit. Und Frankfurt darf sich ebenfalls ab 2024 über ein MASEVEN Apartmenthaus mit einem extravaganten Service freuen, der sich schon in München bewährt hat.

Innerhalb von nur wenigen Monaten wurden dem Kölner Serviced-Apartment-Projektentwickler pantera AG und seinem Objektankaufspartner, dem  Frankfurter KanAm Grund German Development Fonds, gleich zwei joint-venture-Projekte aus den Händen gerissen und langfristig angemietet, die nun von der pantera AG bis 2024 fertiggebaut werden.

Nena Apartments kommen nach München ins pantera-Projekt

Sol sollen die künftigen Nena Apartments in München aussehen © KanAm Grund Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH, Frankfurt

Sol sollen die künftigen Nena Apartments in München aussehen © KanAm Grund Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH, Frankfurt

Die bislang nur in Berlin tätige Orbis Holding GmbH aus Schönefeld, die mit ihrer Marke Nena Apartments sechs Apartment-Häuser betreibt, will „raus aus Berlin“ und hat im November 2021 das gesamte pantera-Projekt in München Levelingstraße 17 gemietet. Die Orbis Group aus Berlin wird die knapp 5.000 Quadratmeter des zu errichtenden Boardinghauses im Stadtteil Berg am Laim in München unmittelbarer Nachbarschaft der Quartiersentwicklung „Die Macherei“ nach Fertigstellung 2024 beziehen.

Worauf können sich die Münchener freuen?

Orbis-Mehrheitsgesellschafter (75 Prozent) Florian Wichmann (41) aus Berlin hat persönlich am 2. Mai 2022 die alleinige Leitung der Nena Apartments Levelingstraße 17 GmbH mit Sitz im brandenburgischen Schönefeld übernommen. Auf der Nena-Apartments-Homepage verspricht Wichmann auch im Namen seiner Mitgesellschafter Bernd Arno Huber aus Füstenfeldbruck (29) und Fabian Probst (20 Prozent) aus Hohenschärftlarn: „Unsere Apartment-Häuser bieten die notwendige Infrastruktur zum Arbeiten von unterwegs aber auch den Raum um große und kleine Kinder in unseren Apartments unterzubringen.“

MASEVEN will zuhause in Frankfurt für Service-Aufsehen sorgen
   So kennt man die MASEVEN-Lobbys in München © Facebook.com/Maseven.Serviced.Apartments


So kennt man die MASEVEN-Lobbys in München © Facebook.com/Maseven.Serviced.Apartments

Die Frankfurter MASEVEN Management GmbH mietet ein 13.500 Quadratmeter-Projekt in der Gutleutstraße in Frankfurt am Main für ein Serviced Apartment Hotel MASEVEN, teilte die KanAm Grund Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH aus dem Frankfurter OMNITURM in einer Presseerklärung am 19. Mai 2022 mit.

Unter der Marke „MASEVEN“ betreibt die MASEVEN Management GmbH bereits seit 2020 die Häuser „München Messe Dornach“ und „München Messe Trudering“. Die Fertigstellung des neuen „MASEVEN Frankfurt Zentrum Gutleutviertel“ in der Gutleutstraße in Frankfurt am Main mit 252 Einheiten ist für die zweite Jahreshälfte 2024 geplant.

Worauf dürfen sich die Frankfurter bei MASEVEN freuen?

KanAm Grund stellt MASEVEN so vor: „MASEVEN steht für nachhaltige und digitale Serviced Apartments und kombiniert auf einzigartige Weise den Komfort eines Apartments mit außergewöhnlichen Serviceangeboten eines Hotels.“

Zu diesen außergewöhnlichen Serviceangeboten gehört laut KanAm zum Beispiel: „Die Lobby ist zentraler Mittel- und Treffpunkt für die Gäste und überrascht mit einem offenen Fitnessbereich, rosarotem Waschsalon, Bar & Restaurant, 24/7 Supermarkt, Co-Working und einem kleinen Kino.“

Die beiden geschäftsführenden Gesellschafter von MASEVEN, Stephan Gerhard (67 Jahre, 60 Prozent) aus München und Frau Nermin Grosch (53 Jahre, 40 Prozent) selbst sprechen in einer Presseerklärung aus dem Jahr 2020 beim Service-Konzept von sieben Grundpfeilern:

► „Alle Apartments verfügen über eine hochwertige Ausstattung einschließlich Kitchenette.

Das gastronomische Angebot umfasst das Restaurant und die Bar sowie einen New York-Cocktailwagen im Garten.

Auch hier stützt sich das Konzept auf digitale Lösungen durch die Nutzung von QR-Codes zum Auswählen und Bezahlen.

Lounge-Ecke mit Kleinkino,

Fitnessgeräte,

Supermarkt sowie

die rosaroten, digital betriebenen Waschmaschinen sorgen in der Lobby für eine dynamische Atmosphäre.

Ein Co-Working-Space und ein Konferenzbereich stehen Gästen ebenfalls auf dieser Ebene zur Verfügung.“

Für Gäste von Maseven: Bambus-E-Bikes aus Ghana

MASEVEN legt bereits in ihren Münchener Häusern auch im Bereich Mobilität großen Wert auf zukunftsfähige, elektrische Konzepte. MASEVEN zählt zum Beispiel zu den Kunden von my Boo, einem Hersteller von Bambus-Fahrrädern. Für die umweltfreundliche, klimaneutrale Produktion des Fahrradrahmens aus einem nachwachsenden Rohstoff wurde das innovative Unternehmen mit dem deutschen Nachhaltigkeitspreis 2019 prämiert. Die Bambusfahrräder werden in Ghana produziert, mit dem Ziel, faire Arbeitsplätze in dem afrikanischen Land zu schaffen. Zudem flossen die Erlöse der Rahmenproduktion des Jahres 2019 in die Finanzierung einer Schule in Ghana. Ladestationen für die E-Bikes stehen Gästen von MASEVEN jederzeit zur Verfügung.

Neben den Nena Apartments in München und dem MASEVEN Frankfurt Zentrum Gutleutviertel können der pantera AG gemeinsam mit dem KanAm Grund German Development Fonds derzeit zwei weitere Developmentaktivitäten zugeordnet werden. Die „Serviced Apartments an der Kesselschmiede“ in Rostock sowie die Wohnanlage XFACTORY in Esslingen.

Main Base Langen – pantera AG wieder mit Netzwerkpartner MASEVEN
Uwe Auerbach (57) aus Berlin, Investment-Vorstand der Kölner pantera AG © pantera AG


MASEVEN gehört inzwischen zum Netzwerk von Uwe Auerbach (57) aus Berlin, Investment-Vorstand der Kölner pantera AG © pantera AG

pantera selbst hat im Herbst 2021 die Baugenehmigung für die Main Base im hessischen Langen Landkreis Offenbach erhalten – auch hier ist MASEVEN mit an Bord.

Die Genehmigung betrifft den Umbau eines Immobilienquartiers in Langen bei Frankfurt. Bis 2024 entstehen in der Pittlerstraße 48-50 als „Main Base“ Langen insgesamt 402 Einheiten mit neuen Beherbergungsangeboten.

   Auch das alleinige pantera AG – Projekt Apartmenthotel Mainbase (links neben einem künftigen Bürokomplex, der von pantera neu erbaut wird) in Langen bei Frankfurt wird wieder MAEVEN betreiben © pantera AG


Auch das alleinige pantera AG – Projekt Apartmenthotel Mainbase (links neben einem künftigen Bürokomplex, der von pantera neu erbaut wird) in Langen bei Frankfurt wird wieder MASEVEN betreiben © pantera AG

Geplant ist, dass sowohl ein Hotel mit 280 Zimmern als auch 122 Serviced Apartments dann von MASEVEN und der MA-Management GmbH betrieben werden. Insgesamt entstehen rund 14.800 Quadratmeter Bruttogeschossfläche. Hinzu kommen eine Tiefgarage mit 195 Stellplätzen und sechs oberirdischen Parkmöglichkeiten. Der Start der kompletten Entkernung und anschließenden Sanierung des ursprünglich 1996 errichteten Wohn- und Geschäftshauses ist für das erste Halbjahr 2022 vorgesehen. Außerdem baut pantera nebenan ein wellenförmiges Bürohaus mit 11.600 Quadratmetern Bruttogeschoßfläche.

„Der Standort im Zentrum Langens eignet sich hervorragend für diese Beherbergungs-angebote“, erläuterte Michael Ries, Gründer der Pantera AG. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht man von Langen aus den Frankfurter Hauptbahnhof in 15 Minuten. Auch nach Mainz, Wiesbaden und Darmstadt ist die Anbindung vorhanden. „Da spielen Stadtgrenzen eine immer unwichtigere Rolle. Es geht einzig um eine möglichst gute Verkehrsanbindung“, erklärte Uwe Auerbach, für den Bereich Projektentwicklung zuständiger Vorstand der pantera AG.

Serviced Apartments ermöglichen Social Distancing und Selbstversorgung

Mit der Angebots-Kombination unterschiedlicher Beherbergungs-Konzepte schafft die pantera AG ein Angebot sowohl für Gäste, die nur für wenige Tage eine verkehrsgünstig gelegene Unterkunft suchen, als auch für diejenigen, die mehrere Wochen oder Monate in der Region bleiben wollen. „Langen profitiert dabei vom gesamten Rhein-Main-Gebiet als wirtschaftlich starkes Zentrum. Zudem gibt es in direkter Umgebung der Main Base Langen große nationale Arbeitgeber wie die Deutsche Flugsicherung oder das Paul-Ehrlich-Institut. Hinzu kommen international erfolgreiche Firmen wie Scheffler Automotive Aftermarket, Optovision oder Henry Schein Dental“, betonte Uwe Auerbach. Eine erhebliche zusätzliche Übernachtungs-Nachfrage wird erwartet, wenn 2026 das neue Terminal 3 des Frankfurter Flughafens in Betrieb geht. Bis zu 25 Millionen zusätzliche Passagiere könnten dann pro Jahr zusätzlich über Frankfurt reisen.

Zudem führen die immer höheren beruflichen Mobilitätsanforderungen sowie die von den Unternehmen verstärkt praktizierte Projektarbeit zu steigender Übernachtungsnachfrage. „Diesem doppelten Bedarf wird das Angebot hier in Langen absolut gerecht“, sagte Auerbach.

Social Distancing bleibt auch nach der Pandemie für viele Reisende wichtig

Gerade Serviced Apartments werden laut Unternehmen durch die Erfahrungen der Pandemie für viele Reisende zur bevorzugten Übernachtungs-Präferenz. Denn die in alle Apartments eingebaute Kitchenette sowie die damit verbundene Möglichkeit der Selbstversorgung bieten beste Voraussetzungen für Social Distancing. „Das werden viele Reisende auch weiterhin bevorzugen, selbst wenn die Corona-Pandemie einmal komplett überwunden sein wird. Gezielt auf Langzeit-Aufenthalte zugeschnittene Apartments sind zudem bisher in der Region Mangelware“, erläutert Michael Ries. Die Serviced Apartments in Langen sind je nach Kategorie zwischen circa 23 und circa 47 Quadratmeter groß.

Langfristige Pachtverträge als verlässliche Kalkulationsgrundlage

Für die beiden Beherbergungsimmobilien in Langen ist ein schlüsselfertiger Globalverkauf an institutionelle Investoren vorgesehen. „Aufgrund des angestrebten langfristigen Pachtvertrages mit Maseven ist das eine außergewöhnlich gut kalkulierbare Anlage“, betonte Michael Ries. Zudem seien die Renditen für Serviced Apartments im Vergleich verschiedener Immobilien-Kategorien mit rund vier Prozent aktuell ohnehin vergleichsweise hoch.

Auch für die joint ventures mit KanAm ist ein Globalverkauf an institutionelle Investoren geplant.

Über die pantera AG

Die pantera AG mit Hauptsitz in Köln entwickelt und vermarktet Immobilien. Neben Objekten für private Kapitalanleger und Selbstnutzer bietet die pantera AG auch speziell für institutionelle Investoren wie Fonds, Pensionskassen oder Versicherungen konzipierte Development-Projekte an. Die Marken-Architektur der pantera AG umfasst die drei Bereiche Classic (revitalisierte Denkmalschutz-Objekte), Modern Micro und Business. Damit bietet die pantera AG bundesweit Objekte für unterschiedlichste Nutzungen. Seit März 2020 gibt es eine enge strategische Kooperation der pantera AG mit dem französischen Unternehmen Nexity, dem größten Wohnimmobilienentwickler Europas. Die Zusammenarbeit verschafft der pantera AG Ressourcen für eine bundesweite Expansion und ermöglicht es Nexity als integriertem Anbieter von Immobilienentwicklungen und -dienstleistungen zugleich, den Markteintritt in Deutschland auf einer vorhandenen und marktführenden Projektpipeline aufzubauen. Vorsitzender des Vorstandes der pantera AG ist Eric Agnesa (62) aus Paris.

Über die KanAm Grund Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH

Die KanAm Grund Group wurde im Oktober 2000 in Frankfurt am Main gegründet. In den vergangenen rund 22 Jahren hat sich das konzernunabhängige deutsche Unternehmen zu einem internationalen Immobilienspezialisten entwickelt. Als sogenannter „One-Stop-Shop“ deckt die Unternehmensgruppe mit rund 150 Mitarbeitern/-innen mittlerweile sowohl in Deutschland als auch im europäischen Raum umfassend die Risikoklassen Core, Core+, Value Add und Development ab – im Rahmen von Offenen Immobilien- und Immobilien-Spezialfonds, Separate Account Lösungen und Club Deals. All diese Leistungen können über die KanAm Grund Privatinvest, die KanAm Grund Institutional oder die KanAm Grund Real Estate Asset Management erbracht werden. Hauptsitz ist Frankfurt am Main. Darüber hinaus gibt es Niederlassungen in München, Luxemburg, Paris, London, Dublin, Madrid und Atlanta.

Seit ihrer Gründung hat die KanAm Grund Group ein Transaktionsvolumen von über 30 Milliarden Euro bewegt und verwaltet knapp 7 Milliarden Euro an Investorengeldern. Der Anlagefokus liegt auf Deutschland, Europa und Nordamerika. In diesen Märkten hat die KanAm Grund Group nach eigenen Angaben einen exzellenten Zugang zu attraktiven Objekten. Zielgruppe sind sowohl institutionelle Investoren, als auch Privatanleger, die über den mehrfach prämierten Publikumsfonds, LEADING CITIES INVEST, von der langjährigen Immobilien-Expertise des Hauses profitieren können.

Zur Selektion von aussichtsreichen Immobilienmärkten und Einzelobjekten greift die KanAm Grund Group auf die hauseigenen Research- und Portfoliomodelle „C-Score und „Property Selection Modell (PSM)“ zurück. Beide Modelle bauen aufeinander auf und sollen bei allen Transaktionen eine zentrale Datenlieferung zu Qualität und erwarteter Performance sicherstellen.

Das Thema Nachhaltigkeit spielt sowohl auf Unternehmens- als auch auf Fondsebene eine große Rolle. Die KanAm Grund Group ist Mitglied bei führenden Nachhaltigkeitsvereinigungen wie UN PRI, GRESB, U.S. Green Building Council und dem ECORE ESG-Circle of Real Estate. Die Zertifizierung der einzelnen Immobilien erfolgt nach internationalen Nachhaltigkeitsstandards, wie zum Beispiel BREEAM, LEED, DGNB und HQE. Weitere Informationen: https://www.kanam-grund-group.de/. (FM)