Beim Finale der neuen Gründershow „Secret Investors“ auf THE-GROW.tv am 10.  Juni 2022 gab es nicht nur für den Gewinner NANOO (autarkes Heizen mit eigenem Ökostrom) mit einer Million Euro mehr Geld als bei „Die Höhle der Löwen“ auf VOX und außerdem für alle mitkämpfenden Startups eine nachhaltige Begleitung mit Marketing, Netzwerk und Vertrieb.

Die Zuschauer konnten erstmals über eine Ökovation App des an die Show angeschlossenen Fonds Ökovation Ventures GmbH & Co. KG aus Endsee in Bayern direkt in die vom Fonds unterstützten Startups mitinvestieren.

Die Ökovation App zum Mitinvestieren in Startups des an die Sendung angeschlossenen Ökovation Ventures Fonds © Ausriss aus Finalshow 1. Staffel der TV-Show Secret Investors vom 10. Juni 2022 auf THE-GROW.TV

Die Ökovation App zum Mitinvestieren in Startups des an die Sendung angeschlossenen Ökovation Ventures Fonds © Ausriss aus Finalshow 1. Staffel der TV-Show Secret Investors vom 10. Juni 2022 auf THE-GROW.TV

 Das neue Konzept sprach sich schnell herum:

Schon vor Ausstrahlung des Finales standen die ersten TV-Sender und Streamingdienste Schlange.

„Die ersten vier Anfragen von TV-Sendern und Produktionsgesellschaften für die Sendung und somit Staffel 2 ab Herbst 2022 liegen bereits vor,“ verkündete Bernhard Schindler (44) aus dem bayerischen Landshut, StartUp-Macher und Gastgeber von Secret Investors.

Gastgeber Bernhard Schindler (44) aus dem bayerischen Landshut präsentierte am 10. Juni 2022 eine Ökovation App, über die sich Zuschauer registrieren und in Startups des an die Show angeschlossenen Ökovation Ventures Fonds investieren können © Ausriss aus Finalshow 1. Staffel der TV-Show Secret Investors vom 10. Juni 2022 auf THE-GROW.TV

Gastgeber Bernhard Schindler (44) aus dem bayerischen Landshut präsentierte am 10. Juni 2022 eine Ökovation App, über die sich Zuschauer registrieren und in Startups des an die Show angeschlossenen Ökovation Ventures Fonds investieren können © Ausriss aus Finalshow 1. Staffel der TV-Show Secret Investors vom 10. Juni 2022 auf THE-GROW.TV

Die seit sechs Wochen ausgestrahlte 1. Staffel wurde mit einem Eigeninvest von 500.000 Euro in den SKY-Studios in Unterföhring gleich hinter der Münchener Stadtgrenze mittels einem 100 Köpfe großen Team durch die SalsUp GmbH aus Ergolding produziert, bei der Schindler Gründer, Mitgesellschafter und CEO ist. SalsUp betreibt auch den Münchener Entrepreneurs-Club  THE GROW – Innovation trifft Investor mit 120.000 Startups und über 700 Match-Makings auf seiner Plattform und mit fast 500 Firmen als Klub-Mitgliedern innerhalb eines Jahres.

Erster Clou der neuen Show Secret Investors: eigener Sender statt YouTube

Statt auf YouTube setzen die Macher auf ihren eigenen digitalen TV-Sender (THE GROW TV), ohne Werbung und mit besserer Leistung als der Media-Riese. Damit erreichten die TV-StartUp-Macher bereits in den ersten beiden Folgen vom 6. und 20. Mai 2022 über 750.000 Zuseher.

Co-Gastgeber und Mitgesellschafter der Show-Produzentin SalsUp GmbH, Gerold Wolfarth (51) aus dem württembergischen Archshofen im Taubertal, postete auf LinkedIn: „Bernhard Schindler und ich haben gemeinsam mit dem THE GROW-Team die Show komplett selbst geschrieben und innerhalb von 12 Wochen auf die Beine gestellt. Aus mehr als 1.000 Startups haben wir die vier Finalisten ausgewählt. Und sie haben eines gemeinsam: Sie wollen die Welt zu einem besseren Ort machen.“

Wolfarth: „Einfach mal machen!“

Wolfarth erzählte auf LinkedIn, wie alles begann: „Ich weiß nicht, wer von euch schon mal eine eigene TV-Show geplant hat – aber ich kann euch ganz klar versprechen, dass es schwieriger ist, als man denkt.

Als Bernhard Schindler und ich die Idee zu Secret Investors hatten, wollten wir nicht 2 Jahre lang warten, bis wir eine Produktionsfirma von unserem Konzept überzeugt haben. Wir wollten machen! Und deshalb haben wir es einfach selbst auf die Beine gestellt. Die gesamte Show ist selbst finanziert und so komplett unabhängig von großen Medienfirmen.

Am 25. Januar 2022 hat das Auftaktmeeting für Secret Investors stattgefunden und gerade mal 10 Wochen später lief die erste Show. Das ist wirklich ein unglaubliches Tempo.“

Ganz wie bei „Wetten dass …“ begrüßen Wolfarth und Schindler prominente Gäste auf ihrer Couch.

Wolfarth: „Ich freue mich, damit den teilnehmenden Startups eine ganz neue Plattform zu eröffnen und die Aufmerksamkeit auf sie zu lenken.“

Zweiter Clou: die Ökovation App – die Zuschauer dürfen sofort mitinvestieren
Die Gastgeber Bernhard Schindler (44, links) aus dem bayerischen Landshut und Gerold Wolfarth (51) aus dem württembergischen Archshofen im Taubertal präsentierten am 10. Juni 2022 eine Ökovation App, über die sich Zuschauer registrieren und in Startups des an die Show angeschlossenen Ökovation Ventures Fonds  investieren können © Ausriss aus Finalshow 1. Staffel der TV-Show Secret Investors vom 10. Juni 2022 auf THE-GROW.TV

Die Gastgeber Bernhard Schindler (44, links) aus dem bayerischen Landshut und Gerold Wolfarth (51) aus dem württembergischen Archshofen im Taubertal präsentierten am 10. Juni 2022 ihre Ökovation App © Ausriss aus Finalshow 1. Staffel der TV-Show Secret Investors vom 10. Juni 2022 auf THE-GROW.TV

Bernhard Schindler: „Wir haben eine App gemacht und haben gesagt, wir wollen allen Zuschauerinnen und Zuschauern die Chance bieten, dass sie selber auch sagen, das interessiert mich.“

Gerold Wolfarth: „Ja, das ist ja die Mission von THE GROW. Dass wir die Innovation hier bei uns in der DACH-Region fördern und letztendlich aufbauen. Und dafür brauchen wir einfach diese Unterstützung. Wir haben gesagt, lasst uns doch ein Gesamt-Impact daraus machen. Alle Zuschauerinnen und Zuschauer hier mitreinholen und die Möglichkeit schaffen, diese Startups zu unterstützen und mit zu begleiten. Und dafür ist die App da. Da kann man sich ab jetzt registrieren, ganz frisch hier für die Finalshow fertiggeworden. Und da kann man sagen, ich möchte die Reise begleiten, das Ganze unterstützen.“

Wolfarth sieht sich als Zukunftsmacher

Wolfarth will verhindern, dass Europas klügste Köpfe Europa verlassen müssen, um ihre Ideen zu verwirklichen.

Wolfarth erinnert sich noch zu gut an seine Anfänge: „Meine Vorschläge und Ideen wurden immer abgetan mit dem leidigen Satz ‚Das haben wir schon immer so gemacht‘. Doch genau das hat mich motiviert und mir gezeigt, dass ich meine eigenen Ideen nur umsetzen kann, wenn ich mich selbständig mache.“

Wolfarth war selbst mal ein One-Man-Startup

Zur Jahrtausendwende gründete er in Endsee in Bayern seine bk Group AG. Sie ist inzwischen Marktführer im schlüsselfertigen Ausbau und anschließendem Verwalten von Gebäuden für Einzelhandel, Arztpraxen oder Autohäusern. Und hat am 3. Juni 2022 mit ihrer bk World in Kooperation mit dem US-Autobauer Tesla in Endsee an der A7 auf halbem Weg zwischen Nürnberg und Würzburg die erste E-Tankstelle der Zukunft eröffnet. Die bk World macht aus 30 Minuten Langeweile beim E-Laden 30 Minuten Erlebnis-Shopping mit Büroecken, Kinderspielbereich und regionalem Essen und Trinken, wie Business Leaders berichtete.

Endsee ist ein ehemaliger bayerischer Gips-Steinbruch an der Grenze zu Baden-Württemberg. Aber Endsee ist auch der geografische Mittelpunkt der vier Metropolen Frankfurt, München, Stuttgart und Nürnberg. Genau an diesem Endsee will nun der Social Entrepreneur Gerold Wolfarth mit vielen Startups ein deutsches Silicon Valley aus dem Boden stampfen.

Ökovation Ventures zeigt Transparenz und Seriosität

Zur Finanzierung seines neuen Ziels hat Wolfarth im Herbst letzten Jahres gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Bernhard Schindler in Endsee einen Fonds gegründet, den er leitet: die Ökovation Ventures GmbH & Co. KG. Es ist der erste Fonds aus dem Mittelstand für den Mittelstand. Ökovation Ventures wurde gerade neu von SCOREDEX eingewertet und zeigt damit Transparenz und Seriosität.

In einem Interview auf News.Scoredex.com erzählt Wolfarth, welchen ersten Durchbruch der Ökovation Ventures Fonds mit dem Startup ottobahn GmbH in München erzielte und was die meisten Startups aus seiner Sicht falsch machen.

Die Finalshow-Gewinner der 1. Staffel von Secret Investors heißen: NANOO und foo entertainment
Die drei Secret Investors Helen Hain (54, links) aus Kronberg im Taunus in Hessen, Patricia Schweizer (52) aus Glüsingen in Niedersachsen und Gerold Wolfarth (51) aus Archshofen im württembergischen Taubertal legten beim Deal mit NANOO zusammen 1 Million Euro auf den Tisch © Ausriss aus Finalshow 1. Staffel der TV-Show Secret Investors vom 10. Juni 2022 auf THE-GROW.TV

Die drei Secret Investors Helen Hain (54, links) aus Kronberg im Taunus in Hessen, Patricia Schweizer (52) aus Glüsingen in Niedersachsen und Gerold Wolfarth (51) aus Archshofen im württembergischen Taubertal legten beim Deal mit NANOO zusammen 1 Million Euro auf den Tisch © Ausriss aus Finalshow 1. Staffel der TV-Show Secret Investors vom 10. Juni 2022 auf THE-GROW.TV

Im Finale der 1. Staffel von Secret Investors, bei dem erstmals auch ein Live-Publikum aus München im Studio mitklatschte,  gab es nun  am 10. Juni 2022 zwei Gewinner:

Erstens die NANOO GmbH aus Mönchengladbach in Nordrhein-Westfalen mit ihrem autarken Infrarot-Heizsystem mit selbsterzeugtem Ökostrom, das Business Leaders hier vorgestellt hat.

Die NANOO GmbH räumte am Ende der Sendung 1 Million Euro ab, die ihr ein Konsortium aus drei Secret Investors als Deal auf den Tisch legten. Die Secret Investors ließen die Masken fallen. Das Dreier-Konsortium besteht aus Gerold Wolfarth als Unternehmer und Geschäftsführer des Ökovation Ventures Fonds sowie Helen Hain (54) aus dem hessischen Kronberg im Taunus, Managing Partnerin  der Vertriebsberatungsagentur MarketDialog GmbH aus dem hessischen Eschborn, und  Patricia Schweizer (52) aus dem niedersächsischen Glüsingen, geschäftsführende Gesellschafterin der Gebäudetechnik-Betreuerin allserv GmbH aus Hamburg Altstadt.

Zweiter Gewinner ist die foo Entertainment AG aus Baar, die mit Miss BellyFoo ein interaktives Metaverse-Spiel für Kinder entwickelt hat, um deren Talente zu fördern, über das Business Leaders hier berichtete.

Die beiden Miss BellyFoo-Vertreter sagten in der Show: „Liebe Investoren, wenn Sie jetzt mit 5 Millionen in den Miss BellyFoo-Zug einsteigen, können wir gemeinsam alle Kinderherzen der Welt erobern.“

Deal-Partnerin von BellyFoo wurde schließlich die Vertriebsaufbau-Spezialistin Helen Hain

Helen Hain: „Weil ich denke, dass meine Netzwerke Kontakte einfach aufmachen könnten, die vielleicht brauchbar sind.“

Der Miss BellyFoo-Schöpfer und CEO der foo Entertainment AG, der Nürnberger Musiker und Tänzer Chris Djuritschek (54, tanzte 2000 mit Michael Jackson auf der Bühne), Künstlername Chris Dee, der in Rorschach SG am Bodensee in der Schweiz lebt, sagte über die Deal-Verhandlung: „Die Aussage von Helen war, ‚ich möchte nicht 2 Monate erst warten. Ich möchte gleich Gas geben.‘“

Helen Hain: „Natürlich kann ich jetzt die Summe nicht alleine aus der Portokasse gerade hinlegen. Ich spreche für ein Investorennetzwerk, um das zu stemmen. Und das ist nicht nur ein Netzwerk, um Geld zu beschaffen, sondern Kontakte zu beschaffen. Ich habe Kontakte in die Entertainmentbranche, in die Musikbranche. Und ich denke, da würde sich der eine oder andere wiederfinden, der vielleicht da und dort die Türen aufmachen könnte und vielleicht ein bisschen schneller, als das ein anderer könnte.“

Und was passierte mit der Ökovation App während der Live-Sendung?

Bernhard Schindler kurz vor Schluss der Show: „Wir schauen gleich mal live nach. Und wir haben jetzt, aktueller Stand, schon 36 Anmeldungen von Personen. Ich kenne sie jetzt nicht. Und was natürlich das Schönste ist, wir haben hier schon Anfragen von bis zu 267.000 Euro, die auf Anfrage stehen. Die bearbeitet werden vom Ökovation Ventures Fonds. Das heißt für den Fonds, für die Startups, die in dem Fonds sind, die daraus auch mitfinanziert werden und die natürlich schon finanziert wurden, mit fantastischen Mentoren und Experten wie dem Burkhard, dem lieben Joseph, Robert und Peter, die hier Gigantisches geleistet haben, für den Fonds, mit dem Fonds, und da kommt natürlich viel Geld zusammen. Und da freuen wir uns sehr. Hoffen wir, lieber Gerold, dass das ganz, ganz viel wird. Liebe Zuseher, Sie haben jetzt die Chance, dass Sie ganz, ganz viele Anfragen hier einstellen. Und wir werden es bearbeiten und kommen dann auf Sie zu.“

Die ganze Sendung finden sie in der Mediathek auf THE-GROW.TV. (FM)