Vincent van Goghs Sonnenblumen wurden im 19. Jahrhundert gemalt und sind in der ganzen Welt bekannt. Doch wie viel sind van Goghs Sonnenblumen wert?

So viel ist van Goghs Sonnenblume wert

Zuerst muss erwähnt sein, dass mehrere Bilder auf denen der Hauptaugenmerk auf Sonnenblumen liegt, von Van Gogh gemalt wurden. Das wohl bekannteste davon, „Fünfzehn Sonnenblumen“ wurde 1987 für knapp 40 Millionen US-Dollar gekauft. Dies wären heute mit Berücksichtigung der Inflation ungefähr 90 Millionen US-Dollar. Damit ist es deutlich weniger wert, als beispielsweise die Mona Lisa. Insgesamt waren es 7 Bilder die er in zwei Serien malte. Allerdings ist der Verbleib von einem dieser 7 Bilder unbekannt. Es befindet sich in einem Privatbesitz. Fakt ist auch, dass eines von ihnen 1945 während des zweiten Weltkrieges durch Feuer zerstört wurde. Doch einen Gesamtpreis für die restlichen 5 Bilder festzulegen ist schier unmöglich, die meisten Experten weigern sich einen exakten Wert zu nennen. Dass am 14.Oktober 2022 zwei Frauen, im Zeichen des Umweltschutzes, eines der Bilder (eine der drei Versionen der „15 Sonnenblumen„) mit Heinz-Tomatensuppe übergossen, hat den Preis der Sonnenblumen von van Gogh sicherlich nicht in die Höhe getrieben. Auch wenn offiziell nur der Rahmen beschädigt wurden ist.

"15 Sonnenblumen" von Vincent van Gogh

„15 Sonnenblumen“ von Vincent van Gogh

Warum malte van Gogh Sonnenblumen?

Die erste Serie  „Sonnenblumen“ stammt aus den Jahren 1888/89, der Zeit, als Vincent van Gogh Paris verließ, um im hellen Süden Frankreichs zu arbeiten. Sie steht in direktem Zusammenhang mit Paul Gauguins Aufenthalt in Arles und van Goghs Nervenkollaps. Anfang Mai 1888 mietete Vincent van Gogh ein Haus in Arles, auch das „Gelbe Haus“ genannt und lud Paul Gauguin ein, mit ihm eine Malerkolonie zu gründen. Unter dem Namen „Atelier des Südens“ sollte eine Gemeinschaft von gleichgesinnten Künstlern unter der Leitung des erfahrenen Gauguin zusammengeführt werden. Doch während sein Freund bettelte und die Reise erst im späten Herbst antreten konnte, malte Vincent van Gogh eine Reihe von Bildern, die Gauguins Schlafzimmer schmückten und Sonnenblumen in Vasen (unter anderem Vincent van Goghs „12 Sonnenblumen in einer Vase“) darstellten. Die Gemälde sollten ein Zeichen der Freundschaft und der Dankbarkeit gegenüber Gauguin sein. Sie waren aber auch ein Zeichen der Ergebenheit gegenüber dem „Führer“ Paul Gauguin. Damals war es nicht zu erwarten, dass der Wert von van Goghs Sonnenblumen später einmal fast im dreistelligen Millionenbereich liegen wird. Denn zu seinen Lebzeiten, war van Gogh ein ziemlich unbeschriebenes  Blatt.

Wo befinden sich die Sonnenblumen aktuell?

Die einzige Version „Drei Sonnenblumen“ befinden sich, wie bereits erwähnt in einer Privatsammlung in den USA. Beim Gemälde, welches während des zweiten Weltkrieges zerstört wurden ist, handelt es sich um die die einzige Ausführung „Fünf Sonnenblumen„. Die Neue Pinakothek in München erwarb 1912 das Gemälde mit zwölf Sonnenblumen von 1888  aus der ersten Serie. Das 1987 ersteigerte Bild, wurde von einer japanischen Versicherungsgesellschaft gekauft und steht seither im Sompo Museum of Art in Toki0. Die anderen drei Gemälde stehen im Museum of Art in Philadelphia, in der National Gallery in London und im Van Gogh Museum in Amsterdam.

(FE)