Büroimmobilienmarkt Deutschland – Im Jahr 2023 erlebte der Markt für Büroimmobilien, besonders in Frankfurt am Main, einen deutlichen Einbruch. Laut dem Immobilienspezialisten Jones Lang LaSalle (JLL) sanken die Investitionen in Büroflächen in der Bankenstadt auf 347 Millionen Euro, was einem Rückgang von fast 90% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Dieser Einbruch war stärker als der nationale Durchschnitt in Deutschland, wo das Transaktionsvolumen um 76% auf 5,18 Milliarden Euro fiel.

Büroimmobilienmarkt Deutschland - Chancen und Risiken

Büroimmobilienmarkt Deutschland – Bürovermietungen

Die Zurückhaltung unter Büroinvestoren, wie JLL’s Niederlassungsleiter Suat Kurt feststellte, bleibt bestehen. Trotz erster Preisanpassungen warten viele Investoren auf günstigere Einstiegschancen, was zu einem Mangel an großen Deals führt. Der Anteil von Bürogeschäften am Gesamtumsatz in Frankfurt fiel auf 23%, während Bürovermietungen nur um etwa 6% zurückgingen. Digitale Immobilieninvestments mit attraktiven Zinsen. So geht’s: Digitales Immobilieninvestment.

Büroimmobilienmarkt Deutschland – Insgesamt war der Frankfurter Gewerbeimmobilienmarkt träge, mit nur 48 Transaktionen und einem Gesamtvolumen von 1,5 Milliarden Euro, was einen Rückgang von 71% gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Dieser Abschwung wird durch höhere Zinsen, die Tendenz zum Homeoffice, strengere Energievorgaben und den Druck des Onlinehandels auf Einzelhandelsimmobilien verursacht.

Das moderne Büro – publity mit erfolgreicher Strategie

Das Unternehmen publity AG war an einer Studie des Instituts für Demoskopie Allensbach – Gesellschaft zum Studium der öffentlichen Meinung
beteiligt. Das Allensbacher Institut hat 500 Top-Führungskräfte aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung auch zum Thema Home-Office und Büros der Zukunft befragt. Thomas Olek (Vorsitzender des Aufsichtsrats der publity AG): „Das Büro muss heute ein Erlebnis sein. Die Büros der Zukunft sollen – auch nach den Erfahrungen von publity – größer, grüner und sozialer und sollen noch besser erreichbar sein“.

Das Unternehmen publity AG erhielt für den als Asset Manager verwaltetem Centurion Tower, der sich im Bestandsportfolio der publity-Tochter PREOS Global Office Real Estate & Technology AG befindet, als erstes Objekt in der Frankfurter City West die Gold Zertifizierung von WiredScore. Die international anerkannte WiredScore-Zertifizierung soll die digitale Ausstattung von Immobilien weltweit transparent darstellen. Bereits im Dezember 2022 hat das Bürogebäude „The Centurion“ eine Aufwertung seiner WiredScore Zertifizierung erhalten und wurde mit Platin ausgezeichnet. Auch der von publity verwaltete Access Tower, ebenfalls in der Frankfurter City gelegen, wurde mit der WiredScore-Zertifizierung in Silber aufgewertet.

Der Finanzvorstand der publity AG – Stephan Kunath ergänzt: „Einen immer höheren Stellenwert am Gewerbeimmobilienmarkt haben ‚grüne Immobilien‘, also Büroimmobilien, die sich durch eine umweltschonende Ausstattung auszeichnen, wie zum Beispiel begrünte Dächer oder regenerative Energiequellen. Auch der Einsatz von wassersparenden Technologien oder von heimischen Produkten ‚Made in Germany‘ bei der Büroausstattung tragen zur Nachhaltigkeit bei.“

Büroimmobilienmarkt – Anforderungen an moderne Bürogebäude

Büroimmobilienmarkt Deutschland – Trotz des allgemeinen Rückgangs gab es bemerkenswerte Vermietungen wie die der DWP Bank, die rund 12.500 Quadratmeter in einem sanierten Gebäude belegen wird, sowie eine Anmietung von 12.000 Quadratmetern für ein Industrieunternehmen im Gewerbegebiet Gateway Gardens. Das Bankenviertel dominierte den Büromarkt in Frankfurt, gefolgt von Eschborn und anderen Stadtteilen. Es besteht eine anhaltende Nachfrage nach modernen, ökologisch nachhaltigen Flächen, was zu höheren Mieten und einer steigenden Spitzenmiete führt.

Die Unsicherheit beeinträchtigt jedoch neue Bauvorhaben, mit vielen Projekten, die angehalten oder verschoben wurden. 2023 wurden nur etwa 138.000 Quadratmeter neue Bürofläche fertiggestellt, von denen 38% noch unvermietet sind. Der Leerstand hat sich stabilisiert, mit einem aktuellen Stand von 1,04 Millionen Quadratmetern in Frankfurt. Da vor allem moderne, nachhaltige Flächen gefragt sind, wird es zunehmend schwieriger, den Leerstand in Gebäuden zu reduzieren, die diese Anforderungen nicht erfüllen. Sie können auch als Privatinvestor von großen Immobilien durch Schwarmfinanzierungen profitieren. Investieren Sie jetzt in lukrative Immobilienangebote.

publity – Neugestaltung von Büroimmobilien

Die publity AG, ein führender Spezialist im Bereich der Immobilienverwaltung, hat ehrgeizige Pläne für die Neugestaltung des Centurion Towers in Frankfurt am Main angekündigt. Ziel ist es, das markante Bürogebäude in eine Vorzeigeimmobilie im Bereich Nachhaltigkeit zu verwandeln. Der Fokus liegt dabei auf der Implementierung eines umfassenden ESG-Konzepts (Environmental, Social, Governance), welches das Gebäude in ein umweltfreundliches und sozial verantwortliches Wahrzeichen der Stadt transformieren soll.

Ein zentraler Aspekt dieses Vorhabens ist die revolutionäre Begrünung der Außenfassade in Kooperation mit dem Spezialisten Sempergreen. Die geplante Pflanzenfassade des 17-stöckigen Hochhauses, das eine Fläche von 28.700 Quadratmetern umfasst, wird nicht nur ästhetisch ansprechend sein, sondern auch erhebliche ökologische Vorteile mit sich bringen. Durch die Aufnahme von 2,3 Kilogramm CO2 und die Produktion von 1,7 Kilogramm Sauerstoff pro Quadratmeter wird sie zur Luftreinigung beitragen und das Mikroklima in ihrem Umfeld positiv beeinflussen.

Neugestaltung des Centurion Towers

Des Weiteren wird der Centurion Tower als ein Pionierprojekt im Bereich der modernen Arbeitsplatzgestaltung gesehen. Die Büroflächen werden nach den neuesten New Work-Konzepten gestaltet, die offene, flexible Arbeitsbereiche mit hochmoderner technologischer Ausstattung vereinen. Ein Musterbüro im 6. Stock des Gebäudes dient bereits als Schaufenster für zukunftsorientierte Bürodesigns.

Das ESG-Konzept des Centurion Towers geht aber über die Fassadenbegrünung und innovative Arbeitsplatzkonzepte hinaus. Weitere Maßnahmen umfassen den Einsatz erneuerbarer Energiequellen, die Reduzierung des Wasser- und Abfallaufkommens, den Einsatz umweltfreundlicher Heiz- und Kühlsysteme und sogar die Haltung von Bienen auf dem Gelände. Besonderes Augenmerk liegt zudem auf der Verwendung von lokalen, nachhaltigen und recycelten Materialien bei der Innenausstattung, um den ökologischen Fußabdruck des Gebäudes weiter zu minimieren.

Mit diesem umfassenden Ansatz positioniert sich die publity AG als Vorreiter im Bereich der nachhaltigen Immobilienentwicklung und setzt neue Standards für ökologisches und soziales Engagement im Immobiliensektor.