Der hessische Versicherungsvergleichs-Pionier MORGEN & MORGEN wird Teil der bayerischen JDC-Versicherungsplattform. Die Jung, DMS & Cie. AG erweitert damit ihre Daten- und Abwicklungsplattform für Makler und Konzerne durch Tarifanalyse. Mit dem Kauf des Analysehauses stoßen erstmals 10 Versicherungsmathematiker zu JDC.

Kauft MORGEN & MORGEN: JDC AG-Vorstandsvorsitzender Dr. Sebastian Grabmaier (50) aus dem bayerischen Grünwald © JDC AG, München

Kauft MORGEN & MORGEN: JDC AG-Vorstandsvorsitzender Dr. Sebastian Grabmaier (50) aus dem bayerischen Grünwald © JDC AG, München

Ein Puzzleteil hat der Münchner Jung, DMS & Cie. AG noch gefehlt, um wirklich DIE führende Versicherungsplattform in Europa zu werden, wie sich JDC-Chef Dr. Sebastian Grabmaier (51) aus dem bayerischen Grünwald als Ziel gesetzt hat. Denn die beste Technik allein reicht nämlich nicht aus, um wirklich das richtige Produkt für den jeweiligen Kunden aus dem Versicherungs-Tarif-Dschungel herausfiltern zu können. Dazu braucht es auch noch zusätzlich eine unabhängige Analyse. Die soll die Daten nicht nur finden, sondern auch noch untereinander vergleichen und bewerten. Dieses fehlende Puzzleteil hat der Digitaldienstleister JDC AG nun in dem unabhängigen und unparteiischen Vergleichs- und Analysehaus MORGEN & MORGEN GmbH aus dem hessischen Hofheim am Taunus gefunden.

MORGEN & MORGEN gilt für die Fachpresse schon seit zwei Jahrzehnten als seriöse Informations-Quelle.

Als einziger Anbieter im Markt verfügt das Analysehaus neben dem IT-Team über ein eigenes Team von Versicherungsmathematikern, welches sämtliche zu vergleichende Tarife im Markt überprüft und nachkalkuliert. Wie die JDC AG am 23. Juni 2021 nun bekannt gab, kaufte die JDC AG der Inhaberfamilie um CEO  Joachim Geiberger (56) aus Harxheim in Rheinhessen sämtliche Anteile an dem Analysehaus ab. Geiberger will sich aus dem Unternehmen zurückziehen, heißt es im Analysehaus. Mit dem Kauf sicherte sich Jung, DMS & Cie. der eigenen Haus-KI eine Dauer-Flatrate ins Bewertungshaus.

Jung, DMS & Cie. kauft MORGEN & MORGEN © JDC AG, München

Jung, DMS & Cie. kauft MORGEN & MORGEN © JDC AG, München

Zugleich sicherte Jung, DMS & CIE. zu: Das Analysehaus soll eigenständig und neutral bleiben und wie eine Schwester neben der JDC-Plattform weitermachen.

JDC will mit eigenem Analysehaus den Versicherungsmarkt „neu denken.“

Auf Facebook teilte JDC am 23. Juni 2021 mit: „Durch die enge technische Verzahnung der Daten- und #Analysekompetenz auf der einen Seite und der JDC-#Prozesskompetenz auf der anderen Seite werden wir in der Zukunft Versicherung neu denken können. Wir werden im Bereich #automatisierte Produktauswahl unter Einsatz von #KI viele spannende und innovative Features in den Markt bringen, die die JDC Plattform für unsere Kunden noch attraktiver macht.“

Das JDC-Vorstandsteam teilte auf JDC-NEWSworld mit: „Damit vervollständigt JDC die eigene Plattform im Bereich Tarifanalyse, Datenauswertung und Vergleichssoftware. Die 48 Mitarbeiter von MORGEN & MORGEN, darunter 10 Versicherungsmathematiker, analysieren laufend knapp 20.000 Versicherungstarife aller deutschen Versicherer.“

Das Analysehaus möchte im Gegenzug als Teil der JDC Plattform „durch Synergien weitere Wachstumspotenziale heben“.

Das betont der Vergleichspionier im Versicherungswesen in seiner Pressemitteilung am 23. Juni 2021.

Pascal Schiffels (39) aus Wiesbaden und Klaus Strumberger (55) aus Forst lenken das Analysehaus als Geschäftsführer  weiterhin  strategisch  und  operativ.  „Für  uns  ist  die  neue  Zugehörigkeit  der  logische  nächste Schritt, um den Plattformgedanken im Zuge der Digitalisierung wirklich zu Ende zu denken,“ begründet Pascal Schiffels den Schritt und ergänzt „denn unser Ziel ist es, jeden  zu  befähigen,  die  richtigen  Entscheidungen  in  Finanz-  und  Versicherungsfragen  treffen zu können“.

„Die Branche wird von innovativen Lösungen in der Beratung basierend auf künstlicher Intelligenz, MachineLearning und Data-Mining profitieren“, meint  Klaus Strumberger. Für das Analysehaus  bedeutet das, als neutraler Marktbeobachter und Datenanalyst den  Zugang  für  den  Markt  weiter  öffnen  zu  können.

JDC fasst die Vorteile für seine 300 Mitarbeiter und 16.000 angeschlossenen Berater mit 1,5 Millionen Kunden wie folgt zusammen:

  • Über alle denkbaren Datendimensionen können Tarife verglichen, bewertet und mit Hilfe von künstlicher Intelligenz Verkaufsempfehlungen gegeben werden.
  • Die Angebote des Analysehauses und JDC sind komplementär und lassen sich im Vertrieb ideal kombinieren.
  • Die JDC-Plattform bleibt wie bisher eine offene Plattform. Die Analysehaus-Tools werden in die JDC-Plattform integriert, JDC wird aber – wie bisher auch – zusätzlich mit anderen Vergleichsanbietern wie etwa Franke & Bornberg, Mr Money oder Nafi zusammenarbeiten.
  • Die neuen Tarif- und Vergleichsanalysen des Analysehauses werden natürlich zusätzlich Schritt für Schritt auch über das iCRM nutzbar sein

Dr. Sebastain Grabmaier: „Die Akquisition von Morgen & Morgen ermöglicht es uns daher, unsere Marktstellung zu hebeln.“ (FM)