Um endlich Altersvorsorgeprodukte bei der Rendite vergleichbar zu machen, haben sich im Januar 2022 der Münchener Maklerpool Jung, DMS & Cie., das hessische Analysehaus Morgen & Morgen und die Versicherer Alte Leipziger, Basler, Canada Life und Württembergische Leben als Marktinitiative Neuer Renditestandard zusammengeschlossen.

© MORGEN & MORGEN GmbH

© MORGEN & MORGEN GmbH

Ziel ist eine gemeinsame Lösung in der Altersvorsorge: ein belastbarer Renditestandard für alle Produkte.

Jung, DMS & Cie. ist Initiator und Gründungsmitglied der Marktinitiative „Neuer Renditestandard“ für die Altersvorsorge

Dr. Sebastian Grabmaier, Vorstandsvorsitzender der Jung, DMS & Cie. AG © Jung, DMS & Cie.

Initierte den Neuen Renditestandard für Altersvorsorgeprodukte mit: Dr. Sebastian Grabmaier, Vorstandsvorsitzender der Jung, DMS & Cie. AG © Jung, DMS & Cie.

 „Ich freue mich, dass wir gleich zum Start unserer Marktinitiative Neuer Renditestandard fünf weitere, namhafte Gründungsmitglieder gewinnen konnten“, kommentiert Dr. Sebastian Grabmaier, Vorstandsvorsitzender von Jung, DMS & Cie. den Auftakt der Initiative. „Doch jeder Standard ist nur so gut wie seine Präsenz und Durchsetzungskraft am Markt. Daher hoffe ich, dass sich im Laufe der Zeit so viele Akteure am Altersvorsorgemarkt wie möglich zum Neuen Renditestandard bekennen. Das könnte den Markt tatsächlich revolutionieren“, blickt Grabmaier voraus.

Die Initiative ist offen für alle Marktteilnehmer

Denn trotz des seit 2018 vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Beipackzettels für Anlageprodukte kann heute in der Regel noch immer kein Versicherungsvermittler seinem einzelnen Kunden in die Augen schauen und sagen: Dieses Altersvorsorgeprodukt ist unter allen Anbietern und Tarifen für Sie persönlich das Richtige. Denn die Branche steckt immer noch in einem Vergleichsdilemma. Da jeder Versicherer nach wie vor nach Gutdünken selbst entscheidet, was er in seine Renditeprognose einfließen lässt, kann keines der Produkte am Markt wirklich real mit einem anderen Produkt verglichen werden, um die Frage zu beantworten, was tatsächlich hinten rauskommt.

Morgen & Morgen: Durchbruch mit Rechenmodell Volatium

Pascal Schiffels (40) aus Wiesbaden, Sprecher und Co-Geschäftsführer des Analysehauses MORGEN & MORGEN GmbH aus Hofheim am Taunus © MORGEN & MORGEN GmbH

Mitinitiator Neuer Renditestandard: Pascal Schiffels (40) aus Wiesbaden, Sprecher und Co-Geschäftsführer des Analysehauses MORGEN & MORGEN GmbH aus Hofheim am Taunus © MORGEN & MORGEN GmbH

Dem hessischen Analysehaus Morgen & Morgen aus Hofheim am Taunus ist mit seinem Rendite-Rechenmodell Volatium ein Durchbruch gelungen. Im Gegensatz zu den üblichen fünf bis sieben Chancen-Risiko-Profilen in den Produktinformationsblättern (Beipackzetteln) werden mit Volatium die Altersvorsorgetarife in 10.000 Kapitalmarktszenarien beziehungsweise -verläufen simuliert und somit deren Renditen bestimmt. Raus kommt für jedes Produkt ein Rendite-Index mit drei Werten – schlechteste Performance, beste Performance, Durchschnitt aller Szenarien.

Morgen & Morgen-Geschäftsführer Pascal Schiffels (40) aus Wiesbaden erläutert die mögliche Anwendung in der Praxis: „Versicherungsgesellschaften bekennen sich zu der einheitlichen Simulation ihrer Tarife und der Darstellung von deren Renditepotenzialen in Form von einheitlichen Kenngrößen. Vergleichs- und Analyseanbieter zeigen diese in ihrer Vergleichssoftware. Und Finanzvertriebe und Vermittler nutzen diese in der Altersvorsorgeberatung.“

Renditestandard.de: kostenloses individuelles Chance-Risiko-Profil

Im Rahmen der Initiative wurde auch die Plattform renditestandard.de etabliert. Sie soll Versicherer, Maklerpools und Vermittler sowie Kunden zusammenbringen. Pascals Schiffels: „Interessierten Verbraucherinnen und Verbrauchern ermöglicht der integrierte Profiler, ihr individuelles Chance-Risiko-Profil zu ermitteln und damit genau zu wissen, aus welcher Chance-Risiko-Klasse die Tarife stammen sollten, die zu dem eigenen Profil passen. Die Plattform ist noch im Wachstum und wird in den nächsten Tagen auch die Kontaktaufnahme zu angeschlossenen Vermittlern ermöglichen.“

Alte Leipziger: Transparenz und Verständlichkeit der Produkte
Jens Oliver Martin, Zentralbereichsleiter Produktmanagement Leben Alte Leipziger Lebensversicherung a.G. © MORGEN & MORGEN GmbH

Mitgründer der Marktinitiative Neuer Renditestandard: Jens Oliver Martin, Zentralbereichsleiter Produktmanagement Leben Alte Leipziger Lebensversicherung a.G. © MORGEN & MORGEN GmbH

„Wir arbeiten kontinuierlich daran, die Transparenz und Verständlichkeit unserer Produkte für die Kunden zu verbessern. Mit unserer Beteiligung an dieser Marktinitiative möchten wir einen zusätzlichen Beitrag leisten, die Chancen und Risiken unterschiedlicher Produkte und Anlageoptionen noch verständlicher darzustellen und vergleichbarer zu machen“, erläutert Jens Oliver Martin, Zentralbereichsleiter Produktmanagement Leben, Alte Leipziger Lebensversicherung a.G.

Basler: einfache Orientierung bei Fondspolicen
Sascha Bassir, Vorstand der Basler Vertriebsservice AG © MORGEN & MORGEN GmbH

Mitgründer der Marktinitiative Neuer Renditestandard: Sascha Bassir, Vorstand der Basler Vertriebsservice AG © MORGEN & MORGEN GmbH

„Es versteht sich von selbst, dass wir dabei sind, wenn sich neue Verfahren zur Hochrechnung von Modellrechnungen bei Fondspolicen etablieren. Wir möchten damit unseren Vertriebspartnern eine einfache und praktische Orientierung liefern, um die Basler Fondspolicen noch zielgerichteter auf den jeweiligen Kunden ausrichten zu können“, berichtet Sascha Bassir, Vorstand der Basler Vertriebsservice AG.

Canada Life: Moderne Fondspolicen brauchen moderne Analyse-Tools
André Meissner, Direktor Vertrieb Canada Life Deutschland © MORGEN & MORGEN GmbH

Mitgründer der Marktinitiative Neuer Renditestandard: André Meissner, Direktor Vertrieb Canada Life Deutschland © MORGEN & MORGEN GmbH

„Als Förderer der Marktinitiative der ersten Stunde begrüßen wir, dass das Thema jetzt noch mehr Fahrt aufnimmt. Für Vermittler kommt es mehr denn je darauf an, leistungsstarke Lösungen für ihre Kunden zu finden. Vergleiche mit konstanten Wertenwicklungssätzen sind nicht mehr up to date – moderne Fondspolicen brauchen moderne Analyse-Tools. Mit Volatium und der Marktinitiative „Neuer Renditestandard“ können Vermittler Produkte möglichst realitätsnah analysieren“, beschreibt André Meissner, Direktor Vertrieb Canada Life Deutschland.

Württembergische Leben: Leistungsfähigkeit der Produktlösungen mit weiteren Wettbewerbsangeboten vergleichen
Jacques Wasserfall, Vorstandsvorsitzender der Württembergische Lebensversicherung AG © MORGEN & MORGEN GmbH

Mitgründer der Marktinitiative Neuer Renditestandard: Jacques Wasserfall, Vorstandsvorsitzender der Württembergische Lebensversicherung AG © MORGEN & MORGEN GmbH

Jacques Wasserfall, Vorstandsvorsitzender der Württembergische Lebensversicherung AG, bekräftigt die Vorteile eines Hochrechnungsstandards für Verbraucherinnen und Verbraucher: „Altersvorsorgeprodukte sind so verschieden und vielseitig wie unsere Kundinnen und Kunden. Für jeden Bedarf gibt es eine passende Lösung. Der Neue Renditestandard bietet Beraterinnen und Beratern die Möglichkeit, die Leistungsfähigkeit unserer Produktlösungen mit weiteren Wettbewerbsangeboten im Kundengespräch einfach, verständlich und objektiv zu vergleichen. So finden sie gemeinsam mit den Kundinnen und Kunden immer die Lösung, die zur individuellen Situation passt.“

Die Beweggründe von Morgen & Morgen: Es ist „über die Zeit“

„Es ist bereits über die Zeit, sich gemeinsam für die einheitliche Simulation und Darstellung von Renditepotenzialen einzusetzen. Unser Anspruch ist es, den Markt stets in seiner Weiterentwicklung zu unterstützen und uns dafür stark zu machen, dass Transparenz die Grundlage jeder wichtigen Entscheidung ist. Daher freuen wir uns, dass wir mit der Bereitstellung unseres Volatium Modells einen wesentlichen Beitrag zum Fortschritt und zum Verbinden von Marktteilnehmern leisten können“, bringt Pascal Schiffels, Geschäftsführer von MORGEN & MORGEN, die Beweggründe an.

Über die Marktinitiative Neuer Renditestandard

Die Marktinitiative Neuer Renditestandard wurde im Januar 2022 eingeführt. Ihr Ziel ist es, den Zugang zur Altersvorsorge für alle Anspruchsgruppen zu vereinfachen. Hierfür bietet sie einen belastbaren Renditestandard, der die Chancen und Risiken aller Tarife vergleichbar macht und damit Verbraucherinnen und Verbrauchern die richtige Entscheidung erleichtert. Er basiert auf dem mathematischen Volatium Modell, das mit stochastischen Simulationen die Renditepotenziale aller Altersvorsorgeprodukte der Schichten eins bis drei ermittelt (gesetzliche Rente, Betriebsrente, Privatvorsorge) und diese zu erwartenden Renten- und Ablaufleistungen einheitlich zeigt. Die Initiative ist offen für alle Marktteilnehmer.

Gründungsmitglieder sind: Alte Leipziger Lebensversicherung a.G., Basler Lebensversicherungs-AG, Canada Life Assurance Europe plc, Jung, DMS & Cie. AG, MORGEN & MORGEN GmbH und Württembergische Lebensversicherung AG. Versicherungsgesellschaften, Vergleichs- und Analyseanbieter sowie Finanz- und Versicherungsvertriebe stellen sich gemeinsam ihrer Verantwortung gegenüber dem Markt.

Über MORGEN & MORGEN

Die MORGEN & MORGEN GmbH aus Hessen ist deutscher Marktführer für Analyse- und Vergleichssoftware mit spartenübergreifenden und sekundenschnellen Preis-Leistungsvergleichen. Somit schafft sie Transparenz am Versicherungsmarkt. Als einziger Anbieter im Markt verfügt MORGEN & MORGEN neben dem IT-Team über ein eigenes Team von Versicherungsmathematikern, welches sämtliche zu vergleichende Tarife im Markt überprüft und nachkalkuliert, woraus marktführende Analysen resultieren. Bedeutende Unternehmen der Versicherungsindustrie sowie die Wirtschaftspresse greifen bei Versicherungsvergleichen und Analysen, Ratings und Rankings regelmäßig auf Daten und Berechnungen von MORGEN & MORGEN zu.

Über Jung, DMS & Cie.

Jung, DMS & Cie. ist eine Service- und Technologie-Plattform für derzeit rund 16.000 Finanzdienstleister in Deutschland und Österreich. Jung, DMS & Cie. stellt ihren Vertriebspartnern über 12.000 Produkte von mehr als 1.000 Gesellschaften aus den Bereichen Investmentfonds, Versicherungen, Beteiligungen sowie Finanzierungen und im Haftungsdach der österreichischen Tochter Jung, DMS & Cie. GmbH auch strukturierte Bankprodukte wie beispielsweise Zertifikate oder ETFs zur Verfügung. Im Rahmen unserer Advisortech-Strategie bietet Jung, DMS & Cie. innovative Beratungs-, Prozess- und Verwaltungstechnologien für ihre Vertriebspartner. Mit einem notariell beglaubigten Eigenkapital von über 16 Millionen Euro gehört Jung, DMS & Cie. zu den finanzstärksten Service- und Technologie-Diensteistern für den Finanz- und Versicherungsvertrieb. (FM)